Politischer Anstand und die Rücktrittskultur

Matthias Hofer

Nun also die nächste Panne bei der Zentralmatura. Dieses Mal gibt es Probleme beim Hochladen der Vorwissenschaftlichen Arbeit (VWA) auf einen Datenbankserver des Bildungsministeriums. Offensichtlich sind die Kapazitäten des Servers nicht annähernd für die anfallenden Datenmengen ausgelegt. Überraschung ist das allerdings keine mehr. Denn diese neuerliche Panne ist nur ein weiteres Glied einer ganzen Kette von Pleiten und Pannen.

Noch unter Ministerin Schmied musste aufgrund massiver Mängel und Beschwerden der Schulpartner die Einführung der Zentralmatura um ein Jahr verschoben werden. Fern jeglicher Realität meinte sie damals, dass die neue Reifeprüfung durch die Verschiebung „die am besten vorbereitete Matura aller Zeiten“ werde. Nach der letzten Nationalratswahl trat sie allerdings unverrichteter Dinge ab.

Doch kommt selten etwas Besseres nach. Ministerin Heinisch-Hosek erwischte es bereits kurz nach Amtsantritt eiskalt, als sensible BIFIE-Daten in rauen Mengen auf einem rumänischen Server auftauchten. Bei der Generalprobe der zentralen Klausuren in ausgesuchten Versuchsschulen wenige Monate später ging…

Ursprünglichen Post anzeigen 270 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s