Neue Mittelschule – Think global, act local

Matthias Hofer

Spät, aber doch beschleichen nun auch ÖVP-Klubobmann Reinhold Lopatka gehörige Zweifel an der Sinnhaftigkeit, die Neue Mittelschule (NMS) ohne vorherige Evaluation eingeführt zu haben. In Zeiten knapper Budgets wirken die hohen Kosten und schlechten Ergebnisse der NMS wie eine laut schrillende Alarmglocke. Doch bei näherer Betrachtung wird schnell klar: Das Problem sind nicht die Kosten, das Problem ist das System der NMS an sich!

Die Abschaffung der Leistungsgruppen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik und das Vorgaukeln allzeit positiver Noten durch ein auf sieben Noten aufgeblähtes Beurteilungsschema ist in Wahrheit für das schlechte Abschneiden der NMS bei den Bildungsstandardtestungen verantwortlich. Lehrer wie Kinder wurden zu pädagogischen Versuchskaninchen degradiert, ihre Zukunft auf dem Altar der Gesamtschulideologie geopfert.

Der gemeinsame und daher kostenintensive Einsatz von Hauptschullehrern und Lehrern höherer Schulen sollte aus der NMS das „bessere Gymnasium“ machen. Auch noch zu einem Zeitpunkt, zu dem längst klar war, dass dies…

Ursprünglichen Post anzeigen 367 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s