Jedes Jahr aufs Neue: Lehrer- und Schulbashing mit der Nachhilfekeule

Matthias Hofer

Jedes Jahr aufs Neue publiziert die Arbeiterkammer kurz vor Schulschluss eine Studie über das Thema Nachhilfe. Und jedes Jahr aufs Neue ist die mediale Darstellung der Arbeiterkammer-Studie extrem unseriös. So übertitelt etwa der ORF Tirol einen Bericht über diese Studie auf seiner Homepage mit den hetzerischen Worten „Eltern kostet die Schule Millionen“.

Eine Interpretation, die den Zahlen der Arbeiterkammerstudie gerecht würde, würde dem österreichischen Schulwesen und allen Lehrern ein großes Kompliment aussprechen. Denn es gibt, wie wir zuletzt auch von der PISA-2012-Studie bestätigt bekamen, in Österreich im internationalen Vergleich wenig Nachhilfe.

Exemplarisch seien ein paar Gustostückerl, wie mit Daten und Ergebnissen manipulativ bzw. selektiv umgegangen wird, hier präsentiert. Die im Folgenden verwendeten Zahlen beziehen sich immer auf die Nachhilfestudie der Arbeiterkammer Tirol und betreffen Tiroler Eltern. Die Arbeiterkammer Tirol hat zusätzlich zur bundesweiten Befragung 300 Tiroler Haushalte mit insgesamt 511 Schulkindern befragen lassen. In vielen Darstellungen ergeben sich…

Ursprünglichen Post anzeigen 389 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s