Laura Rudas: SPÖ-Bildungspolitik in Theorie und Praxis

Matthias Hofer

SPÖ-Bundesgeschäftsführerin und Bildungssprecherin Laura Rudas geht also an die Elite-Universität Stanford in Californien und beendet ihre politische Laufbahn. So weit, so unspektakulär, wäre da nicht noch eine Kleinigkeit.

Laura Rudas trat als SPÖ-Mandatarin ihre gesamte politische Laufbahn beginnend als Bezirksrätin im 15. Wiener Gemeindebezirk, über den Wiener Gemeinderat bis zum Nationalrat und der Bundesgeschäftsführung in der SPÖ vehement gegen Elitenbildung im Bildungsbereich (1) und Studiengebühren (2) ein. Und nun?

Ab Juni studiert sie an der amerikanischen Elite-Universität Stanford im Rahmen des Stanford-MSx-Programms (Master of Science in Management for Experienced Leaders). Kostenpunkt für den einjährigen Lehrgang: mehr als 165.000,- US$ (ca. 120.000 Euro) (3).

Laut Medien habe sie sich einem umfangreichen Aufnahmeverfahren unterziehen müssen, das – schenkt man SPÖ-Klubobmann Schieder Glauben – nur 8% der Bewerber positiv abschließen. Hier also die exorbitant hohen Aufnahmebedingungen (4) – jeder weitere Kommentar dazu ist überflüssig:

  • Graduate Management Admission Test (GMAT) – ohne Minimalerfordernis
  • Test…

Ursprünglichen Post anzeigen 127 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s